Restaurant Pfeffermühle|Stadthotel Gengenbach

Startpunkt Gengenbach:

Die schönsten Ausflugsziele
weiterlesen

Gengenbach

attraktiv für Einheimische und Touristen

Gengenbach liegt wunderschön eingebettet zwischen Wald und Reben am Eingang des Kinzigtals. Mit allen Stadtteilen zählt Gengenbach rund 11.000 Einwohner.

Hier in der Ortenau, am Rande des Schwarzwaldes, ist man umgeben von herrlicher Natur und schönen Ausflugszielen. Auch wer regeres Treiben sucht, hat es nicht weit. Von Gengenbach aus sind es 10 km bis Offenburg, 58 km bis Baden-Baden, 85 km bis Karlsruhe, 219 km bis Frankfurt, 37 km bis Straßburg im Elsass, 70 km bis Freiburg, 140 km bis Basel und 150 km bis zum Bodensee.

1230 erhielt Gengenbach die Stadtrechte, und einige römische und keltische Funde weisen noch tiefer in die Vergangenheit. 1803 kam die Stadt zu Baden.

Gengenbach, die Perle Badens, hat sich ein geschlossenes mittelalterliches Stadtbild bewahren können. Teile der Stadtmauer sind ebenso erhalten wie das Kinzigtor und das Obertor. Typisch für Gengenbach sind pittoreske Fachwerkhäuser wie in der idyllischen Engelgasse, aber auch Steinhäuser wie das Haus Löwenberg. Den Mittelpunkt bilden das klassizistische Rathaus mit seinem bekannten Adventskalender und der Brunnen mit dem steinernen Ritter am Marktplatz.

Die Gengenbacher Stadtpfarrkirche ist eine ehemalige Benediktinerklosterkirche. Das Kloster wurde mutmaßlich im 8. Jahrhundert durch den später heiliggesprochenen Pirminius gegründet. Die dreischiffige Basilika entstand 1120. Obwohl Gotik und Barock die Klosterkirche veränderten, blieb die romanische Bausubstanz unversehrt. Die Innenbemalung ist sehenswert. Die späteren Klosterbauten mit interessantem Treppenhaus entwarf der Vorarlberger Baumeister Franz Beer um 1700. 1716 kam ein prachtvoller barocker Turm hinzu.

Gengenbacher Gäste können den Kinzigtorturm besteigen und das Narrenmuseum im Niggelturm besuchen. Im ehemaligen Bahnwärterhaus findet sich unser Flößerei- und Verkehrsmuseum, und im städtischen Museum im Haus Löwenberg sind regelmäßig Sonderausstellungen zu sehen.